black forest epis
black forest epis

Haltung und Pflege

Ich halte mein Epis in "guter" Blumenerde gemischt mit Pinienrinde und Perlite(Mischungsverhältniss steht unter Bewurzelung)  dazu kommt etwas organisch mineralischer Dünger, wie man ihn aus dem Garten kennt.

 

Im Sommer sind sie mittlerweile überall im Garten verteilt.....

nach guter Eingewöhnung,selbst in der prallen Mittagssonne,auch hier entwickeln sie sich prächtig,werden hier natürlich häufiger gegossen und besprüht wie die anderen........

 

 

 

 

Überwintert wird ein Teil  im Wintergarten bei Temperaturen zwischen 4°- 29°, je nachdem wie die Sonne scheint.

Gegossen werden sie da recht häufig.

Ich halte sie nicht so trocken wie man vielerorts liest.

Der Rest und auch die größeren Exemplare verbringen den Winter im relativ hellen Keller bei ca. 7-9°,gegossen wird da so ca. einmal im Monat und ab und an werden sie auch besprüht.

 

 

 

 

 

 

Bewurzeln der Steckis

 

Das Bewurzeln funktioniert ganzjährig,

wobei im Herbst und Winter für nen warmen hellen Standort gesorgt werden muss.

Es gibt zwei Möglichkeiten....................

Entweder man stellt die abgetrockneten Steckis ca.3-4 cm in ein Wasserglas und wartet bis sie  Wurzeln treibt, oder

man setzt die abgetrockneten Steckis direkt in Substrat.

 

Wenn man sich für die Bewurzelung in Substrat entscheidet, sollte dieses dann nicht zu nass sein, um Fäulnis zu vermeiden.

Als Substrat verwende ich eine Mischung aus Blumenerde, Pinienrinde und Perlit.  (ca 50% Blumenerde, 35% Pinienrinde und 15% Perlit), keine Kakteenerde und auch keinen Sand.

Das Substrat sollte locker und luftig sein. Die Steckis werden nur angesprüht(alle 2-3 Tage), nicht gegossen, so dass auch die Erde nur leicht angefeuchtet ist.

Als Standort ist ein heller warmer Platz, nicht zu  sonnig ideal.

Erst wenn ein neuer Austrieb zu sehen ist werden sie etwas feuchter gehalten.

 

Beim Bewurzeln in Wasser sollte man darauf achten, dass die Steckis mindestens 2 Wochen abgetrocknet sind.

Sollte, nachdem man sie ins Wasser gestellt hat, aus der Schnittstelle weißlicher Schleim austreten, sind sie aus dem Wasser zu nehmen und müssen nochmals ein paar Tage abtrocknen.

 

 

Ich stelle meine Steckis, die ich im Wasser bewurzele auf die Abdeckung meines Auqariums, da sie dort "warme Füsse" haben und das bewurzeln schneller voran geht.

Alle meine Stecklinge habe ich bislang ausschließlich im Wasser bewurzelt. (heller warmer Platz, nicht sonnig)

Wenn sie Wurzeln treiben (1-1,5cm), kommen sie wie oben beschrieben in das Substrat und werden weiter besprüht und leicht gegossen bis zu den ersten Austrieben.

Die Wurzeln brechen leicht, von daher Vorsicht bei der Herausnahme aus dem Glas und beim Einsetzen in das Substrat.

 

Nach der Bewurzlung kommen sie in quadratische kleine Töpfe mit den Massen 7x7cm und bleiben darin wenigstens ein Jahr, je nach Wachstum. Danach in 9x9 Töpfe.

Die größeren pflanze ich in Hängettöpfe mit einem  Innendurchmeser von 13 cm.....also recht klein, was den Epis aber gut gefällt. So meine Erfahrung................

Hier seht man recht schön wie bereitwillig Epis in Wasser bewurzeln.

Das Wasser wird nicht gewechselt,bei Bedarf nur aufgefüllt.

Keep my Epis in " good " potting soil mixed with pine bark and perlite ( mixing ratio is under rooting ) to get something organic mineral fertilizer , as we know it from the garden .


In the summer they are now distributed throughout the garden .....

for good acclimatization , even in the blazing midday sun , here they are developing splendidly , are cast here , of course, frequently and sprayed like the others ........

 

 

Winters is a part in the conservatory at temperatures between 4 ° - 29 ° , depending on how the sun shines .

Poured they are quite common there.

I consider them not as dry as we read in many places .

The rest and the larger specimens spend the winter in the relatively bright basement at about 7-9 ° , poured is because so about once a month , and now and then they will also be sprayed .

The rooting works all year round,

which is necessary to ensure a warm bright place in autumn and winter.

There are two possibilities....................

Either one provides the the dried cuttings about 3-4 cm in a glass of water and wait until it drives roots, or

it constitutes the dried cuttings directly into the substrate.


If one opts for the rooting in the substrate, then this should not be too wet to avoid rotting.

As substrate I use a mixture of potting soil, pine bark and perlite. (ca 50% potting soil, 35% pine bark and 15% perlite), no cactus soil and no sand.

The substrate should be light and fluffy. The cuttings only be sprayed (every 2-3 days), not cast, so that the soil is only slightly damp.

As the site is a bright warm place, not too sunny ideal.

Only when a new shoots can be seen they are kept slightly moist.


When rooting in water you should make sure that the cuttings are dried for at least 2 weeks.

If, after you have put them into the water, emerge from the interface whitish slime, they are to be taken out of the water and have again dry for a few days.



I put my cuttings I root in the water on the cover of my Auqariums because it there "warm feet" have and the faster bewurzeln goes ahead.

All my cuttings have been rooted exclusively in I water. (bright warm place, not sunny)

If they take root (1-1,5cm), they come as described above into the substrate and be sprayed easily and poured until the first sprouts.

The roots break easily, therefore caution when removing it from the glass and when inserted into the substrate.


After rooting they come into square small pots with the masses 7x7cm and stay in it at least one year, depending on growth. Then in 9x9 pots.

The larger I plant in hangingpots with an inner diameter of 13 cm ..... therefore quite small, what the Epis but good like. So my experience ................

Die alljährliche Frühjahrs-Umzugs-und Umtopf -Aktion

Den Sommer verbringen die Pflanzen unter`m Wintergarten..........

An der Decke sind Baustahlmatten an Ketten angebracht, daran kommen die Hängetöpfe.....

Und auch die allseits bekannten Regale kommen zum Einsatz. Genial sind die Champignon-Kisten, in denen man platzsparend ne Menge Jungpflanzen unter bekommt.

 

Gegossen und vor allem besprüht werden sie da recht häufig.

 

Spend the summer the plants under winter garden ..........
On the ceiling welded wire mesh attached to chains, because the hanging pots come .....
And also the well known shelves can be used. Ingeniously, the mushroom boxes in which you get a lot of space saving seedlings under.
Poured and sprayed above all, they are quite common there.

Nach ner gewissen Eingewöhnung stehen diese hier in der prallen Sonne ohne jegliche Beschattung

 

Go after a certain settling these are here in the blazing sun without any shade

Auch der Pavillion muß als Sommerlager herhalten.

Nord und Westseite eignen sich prima und wie man sieht.......sie blühen dort auch

 

Also, the pavilion has to serve as a summer camp.
North and west sides are great and as you can see ....... they bloom there also

Druckversion Druckversion | Sitemap
{{custom_footer}}